Heimkino.... 

Tja, jeder der sich mit dem Thema Heimkino beschäftigt und diesem "Virus" erstmal verfallen ist, kennt all die Leiden, den Zeitaufwand und das

liebe Geld, welches aufgebracht werden muss, um das umzusetzten was man sich vorstellt....

 

Mein Plan ist bzw. war, mein altes Setup aus unserem ersten Haus soweit es geht zu übernehmen, da es sich im Laufe der Jahre sehr bewährt hat.

Erstens war es Qualitativ schon auf einem sehr ordentlichen Niveau und hat sich schon sehr gut ins Wohnzimmer integriert.

Aber wie heißt es so schön > meistens kommt es anders als man denkt :)

Hier erstmal der jetztige Plan:

 

Was auf jeden Fall wieder zum Einsatz kommen wird, ist die in der Abhangdecke integrierte Motorleinwand (Breite 280cm), welche hinter einer elektrisch betriebenen "Klappe" versteckt ist.

Da überlege ich noch, ob ich meine alte (Cinescreen V5) nutzen werde oder die Gelegenheit nutze sie auszutauschen.

Eigentlich ist sie ganz gut, hat aber in den Jahren im unteren Bereich einige Falten geschlagen. Das Problem bei einem Austausch ist, das ich noch keine Vergleichbare gefunden habe,

welche einen entsprechend großen Vorlauf hat. Diesen bräuchte ich um die große Deckenhöhe zu überbrücken.... Aber da bleibe ich dran.....

Der bisherige Beamer , ein Mitsubishi HC3800 DLP wird einem JVC HD-750 D-ILA Projektor weichen :)

         

Reviwe auf Cime4home.de: JVC HD-750 http://www.cine4home.de/news/JVCHD750/HD750Preview.htm

Ich bin bewusst nicht auf 3D umgestiegen, da ich dieses als momentane "Spielerei" sehe und der JVC ein so plastisches Bild liefert welches ein 3D-Beamer in den nächsten Jahren nicht können wird.

Dieser wird dann im HWR, welcher direkt ans Wohnzimmer angrenzt montiert und durch eine Glasscheibe aus sogenannten Museumsglas projizieren.

 

24. Dezember 2014

Ich habe mich entschieden hinten 4 anstatt von 2 Rear-Speaker zu installieren. Die Wahl fiel letztentlich auf 4x JBL Control one, welche ich schon seit langen Jahren immer wieder mal in den verschiedensten Situationen im Einsatz habe/hatte.

Lange habe ich mit verschiedensten Deckeneinbau-Lautsprechern, Selbstbauprojekten und Rearspeaker-Konzepten gehadert, aber fertige Deckenlautsprecher haben mich a) nicht überzeugt b) die die klanglich anspechend waren, total überteuert sind und c) Rear-Speaker sowieso total überbewertet werden :)

Die Control one ist für mich in Bezug auf Preis/Leistung fast unschlagbar. Nicht der absolute Klangspezialist, aber mit einer der besten Allrounder den ich kenne. Und dazu kommt das die Bauform für meinen Einsatzzweck schon optimal ist.

Die Speaker sind alle mehr oder weniger auf den mittleren Hörplatz ausgerichtet. Ob und wie das was bringt werden die ersten Hörtests zeigen.

Und auch ob meine Bedenken bzgl. der Deckeninstallation berechtigt sind oder meine Hoffnung das das klappen könnte sich bewahrheitet. Wir werden's sehen....

   

Ich wollte versuchen in den nächsten zwei Tagen den hinteren Trockenbau soweit fertig zu stellen, so das ich nur noch die Abdeckrahmen entsprechend ausarbeiten muss.

Hier plane ich eine Art 'Kanal' mit ein zu arbeiten um zum einen halt den Schall zu lenken und auch aus dem Trockenbau rauszuhalten.

Falls der Winkel nicht passt, kann ich durch anpassen der Deckenhalter diesen relativ einfach und schnell auch von unten noch anpassen....

 

Danach werde ich mich u.a. auch um die Leinwand kümmern (müssen). Nach langem suchen habe ich anscheinend eine gefunden welche einen entsprechend langen Vorlauf hat.  

 

 

 

Freitag, 09. Januar 2015

Hier ein paar aktuelle Bilder des Trockenbau´s, der sich langsam aber stätig entwickelt (fast fertig zum verputzen und anstreichen)